Buch-Rezension: Naturkosmetik von Elfriede Dambacher

Ich war einmal ein großer Fan von Naturkosmetik. Aus Überzeugung. Ich wollte so wenig Schadstoffe wie möglich an meine Haut lassen. Gleichzeitig fühle mich immer mehr wie ein seltsamer Nerd und fand es irgendwie schlimm, dass es in der „normalen“ Drogerie kaum etwas gab, dass ich kaufen oder verwenden konnte. Und so löste ich mich langsam wieder von Naturkosmetik – der Wunsch, so zu sein wie alle anderen, war einfach stärker.

Inzwischen habe ich längst gemerkt, dass mich diese Schwarmintelligenz nirgendwo hin bringt, sondern mich viel weiter von mir selbst entfernt. Auch ist mir klar geworden, dass Umwege durchaus zielführend sein können, in diesem Fall dann eben Kosmetik, die ich wirklich mag, mir gut tut und ihr Geld wert ist, per Versand zu ordern. Und so kam ich mir endlich wieder näher. Hilfreich war dabei auch das Buch Naturkosmetik von Elfriede Dambacher.

 2016-02-13-14-51-40

 

Nachdem die 10 größten Mythen der Naturkosmetik entkräftet werden, informiert der Ratgeber umfassend über den Aufbau der Haut, ihre Beschaffenheit und ihre Bedürfnisse.

Sehr inspirierend war für mich auch der Abschnitt zur richtigen Hautpflege in den verschiedenen Altersstufen. Bisher habe ich Nachtpflege, Augenpflege und Anti-Aging immer für eine Erfindung des Marketings gehalten. Dabei haben die Informationen zur täglichen Gesichtspflege-Routine mich aufhorchen lassen. Ich habe dadurch Neues ausprobiert und spüre die positiven Veränderungen deutlich.

Hormonelle Substanzen in der Zahnpasta

Auf die Körperpflege, Deodorants, Mund- und Zahnpflege sowie natürliche Enthaarung geht die Autorin ebenfalls ein. Der Schock kam, als ich mit der Codecheck-App feststellte, dass meine verwendete Zahnpasta gleich mehrere in den Hormonstoffwechsel eingreifende Substanzen enthielt. Schließlich gelangen diese schon im Mund über die Schleimhaut umgehend in den Stoffwechsel und beeinflussen diesen.

2016-02-13 14.55.02.jpg

Das Kapitel, das den Haaren gewidmet ist, geht auch auf die Pflege der Kopfhaut ein. Sehr spannend fand ich die Informationen zum Haarefärben. Ich habe im vergangenen Jahr sowohl mit natürlicher Pflanzenhaarfarbe als auch chemisch gefärbt und bin inzwischen zu dem Schluss gekommen, dass auch hier die Vorteile von Naturhaarfarbe deutlich überwiegen.

Schon im Vorwort erzählt die Autorin Efriede Dambacher, wie sie selbst zur Naturkosmetik kam und was sie daran so fasziniert. Übersichtlich informiert sie außerdem über die Naturkosmetik-Siegel und Zertifizierungen.

2016-02-13 14.52.07.jpg

Die Welt der Naturparfums ist mir noch fremd während ich mit ätherische Ölen schon sehr lange experimentiere (Gesichtsöl und Peeling) und auch hier wieder neue Anregungen fand. Dekorative Kosmetik und Sonnenschutz werden ebenfalls besprochen.

Die Gestaltung des Buches ist sehr ansprechend und abwechslungsreich, aber nicht aufdringlich. Die Kapitel sind seitlich farblich voneinander abgegrenzt so dass man sich beim Nachschlagen sehr schnell orientieren kann. Das Layout ist grafisch gut gegliedert mit einer Mischung aus interessanten Informationen, Illustrationen und ansprechenden Bildern auf hochwertigem Papier.

Dieses Buch ist wie Urlaub für die Sinne und ein wunderbares Geschenk für die Freundin, Schwester oder Mutter. 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s