Süßkartoffelchips

Nichts törnt so ab wie Kartoffelchips aus dem Supermarkt. Die eine Hälfte der Tüte besteht aus Luft, die andere aus gesättigten Fettsäuren mit endlosen Zusatzstoffen. Natürlich habe ich schon Kesselchips probiert. Oder Rote-Bete-Chips. Urgh.

PSX_20170330_123128

Und so war klar, dass ich selbst mal Süßkartoffelchips ausprobieren musste. Dass es die Süßkartoffel werden sollte, war sofort klar. In diese vielfältige Knolle hatte ich mich auf den ersten Biss verliebt und ich konnte es kaum erwarten, sie in fruchtiges Olivenöl zu tauchen und im Ofen beim Rösten zuzusehen. Und ja, es war eine Wonne!

PSX_20170330_122122

Das sind auch schon alle Zutaten.

PSX_20170330_121917

Zuerst die Süßkartoffeln in feine Scheiben hobeln.

Dann Olivenöl in eine Schüssel geben und mit Paprikagewürz und etwas Salz vermengen.

PSX_20170330_122351

PSX_20170330_122429

Anschließend die Süßkartoffeln hinein geben.

PSX_20170330_122512

Die mit Olivenöl bedecken Süßkartoffelscheiben auf ein Backblech ausbreiten, leicht salzen und 15 bis 20 Minuten im Ofen auf 180 Grad backen. Diese dabei immer gut im Blick behalten, da sie auch schnell schwarz werden können.

PSX_20170330_122631

Anschließend aus dem Ofen holen und mit Kräutern würzen. Meine Lieblingskräuter momentan sind getrocknetes Bohnenkraut und Thymian, so dass ich diese hinzu gegeben habe.

PSX_20170330_122908

Lecker, lecker! Lasst es krachen!

PSX_20170330_123234

Hier gibt es ein kurzen Video-Clip zum Rezept:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s